Mit Tigermustern Tiger retten

Indien ist am Farbenfrohsten und Magischsten in Rajasthan, dem Land der Könige. Dort hat sich über viele Jahrhunderte eine einzigartige Handwerkskunst rund um das Thema Bekleidung entwickelt. Der Plan Shop hat zusammen mit dem Projekt Dhonk eine Kollektion entworfen, die Holzdruck verwendet. Der Holzdruck ist die älteste Methode um serielle Muster auf Stoffe aufzubringen. In oft wochenlanger Arbeit werden die Druckstöcke geschnitzt und dann so präzise auf Stoff angelegt, dass ein durchgängiges Muster entsteht. Alles in Handarbeit, mit den lebendigen Variationen, die Handarbeit mit sich bringt. Da sich die Druckstöcke relativ schnell abnutzen, findet man diese Form des Drucks kaum noch - für Exklusivität ist also gesorgt.

Warum wir Tigermuster verwenden hat einen besonderen Grund. Hergestellt wird die Kollektion von den Frauen des Magya-Clans, deren Dörfer sich im Ranthambore Nationalpark befinden. Dieser Nationalpark beherbergt heute eine der größten Tigerpopulationen Indiens. Das war nicht immer so. Während früher die Maharajas von Jaipur den Tigern in Ranthambore nachstellten, waren es nach Gründung des Nationalparks Magya-Wilderer, die die Population dezimierten. 2005 gab es in dem riesigen Gebiet nur noch 13 Tiger. 

Wer den Menschen hilft, hilft auch den Tigern

Divya Khandal von Dhonk

 

  Und hier kam Dyvia Khandal ins Spiel. Die junge Inderin und ausgebildete Ernährungswissenschaftlerin machte vor einigen Jahren Urlaub in Ranthambore. Dort begeisterte sie sich für zwei Dinge: Die Tiger und die Kultur der Einheimischen. Aber sie sah auch die Probleme. Für die Magya war die Wilderei oft die einzige Möglichkeit ihren Familien ein Einkommen zu verschaffen. Dass sie es taten, zeigt wie groß die Not war - denn für Hindus ist es verwerflich Lebewesen zu töten.

Dyvia Khandals großer Verdienst ist es, dass sie ihr altes Leben hinter sich ließ um zusammen mit der lokalen Organisation Tiger Watch das Projekt "Dhonk" zum Erfolg zu führen. Dhonk heißt: Einheimische Handwerkskunst wird gepflegt und weitergegeben. Für die Magya-Frauen entstehen gut bezahlte Arbeitsplätze. Der Lebensunterhalt der Familien und die Schulausbildung der Kinder ist gesichert. Dhonk heißt auch: Einzigartige Produkte werden in attraktivem Design und in Top-Qualität gefertigt. So gelingt es immer mehr anspruchsvolle Käufer zu begeistern, weiter zu expandieren und so die Existenz von Familien und Tigern zu sichern. Ein Teil der Erlöse fließt direkt in das Tiger Watch Projekt.

Dass gute Projekte gut für´s Karma sind, sieht man an der Macherin Dyvia Khandal: Sie hat auch ihr privates Glück gefunden. Sie lebt mit ihrem Ehemann, einem Aktivisten von Tiger Watch und ihrem kleinen Sohn glücklich im Land der Tiger.

Weitere interessante Stories